LOBA LOBA

Die Leica Camera AG ehrt die Gewinner des Leica Oskar Barnack Awards im Rahmen eines feierlichen Galaevents

Vor rund 300 Gästen wurden gestern Abend in der Berliner Kirche St. Elisabeth die beiden Fotografen Terje Abusdal und Sergey Melnitchenko mit dem renommierten Leica Oskar Barnack Award und dem Leica Oskar Barnack Award Newcomer ausgezeichnet (LOBA). Die international hochrangig besetzte Jury hatte aus 2.700 eingesandten Fotoserien insgesamt zwölf Finalisten ausgewählt. Der internationale und traditionsreiche Award wurde in diesem Jahr zum 37. Mal verliehen – Moderator des feierlichen Galaevents war der passionierte Jazztrompeter und Leica Fotograf Till Brönner.

In der Hauptkategorie ging der Leica Oskar Barnack Award an den Norweger Terje Abusdal, der mit der Serie „Slash & Burn“ überzeugte. Er porträtierte mystisch wie eindrücklich – zwischen Fakten und Fiktion – die Waldfinnen, eine in Norwegen inzwischen staatlich anerkannte Minderheit.  Als Gewinner der Hauptkategorie erhielt Abusdal eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica M-Systems (Kamera und Objektiv) im Wert von 10.000 Euro.

Der Ukrainer Sergey Melnitchenko wurde mit seiner Serie „Behind the Scenes“, aufgenommen hinter den Kulissen eines chinesischen Nachtclubs, mit dem Newcomer Award für Nachwuchsfotografen unter 25 Jahren ausgezeichnet. Er liefert seltene Einsichten in den Showbetrieb und profitiert dabei von seinen eigenen Erfahrungen als Tänzer. Als Gewinner des Nachwuchspreises erhielt er 10.000 Euro und ebenfalls eine Leica Messsucherkamera mit Objektiv.
Darüber hinaus waren alle zehn Finalisten bei der Preisverleihung anwesend und präsentierten ihre Serien dem Publikum. Sie wurden jeweils mit einer Prämie von 2.500 Euro geehrt.

Weitere Informationen unter www.leica-oskar-barnack-award.com

Oben