Leica Galerie Wetzlar präsentiert Werke von Kurt Hutton sowie den beiden Leica CL Fotografen Sarah Lee und Anatol Kotte

Vom 28. November 2017 bis zum 20. Februar 2018 sind in der Leica Galerie Wetzlar beeindruckendeWerke von Kurt Hutton (1893 – 1960), einem der wichtigsten Pioniere des englischen Bildjournalismus, zu sehen. Mit über 40 Schwarzweiß-Aufnahmen bietet die Ausstellung „Von Straßburg nach London – von Hübschmann zu Hutton“ Besuchern einen umfangreichen Einblick in die herausragenden fotografischen Werke des Chronisten und besonders sensiblen Porträtisten Kurt Hutton. Alle Bilder der Ausstellung sind käuflich erwerblich – die Preise sind auf Anfrage erhältlich.

Darüber hinaus zeigt die Leica Galerie Wetzlar zeitgleich Aufnahmen der Londoner Fotografin Sarah Lee unter dem Titel „Tender are the Nighthawks“ sowie Bilder des deutschen Fotografen Anatol Kotte „Hola Chicas!“ – alle aufgenommen mit der Leica CL. Die neue Kamera im Leica APS-C System verfügt über eine ausgewogene Balance zwischen modernster Technik, mechanischer Präzision und kompakter Bauweise. Dies macht die neue CL somit zu einem idealen Begleiter im Alltag – insbesondere für spontane und diskrete Aufnahmen.

Sarah Lee war für ihre Serie „Tender are the Nighthawks“ immer wieder in den frühen Morgenstunden in London unterwegs und konzentrierte sich bei ihren Fotografien ganz bewusst auf einzelne Passanten: Müde Nachtschwärmer auf ihrem Weg nach Hause. Ob schwaches Dämmerlicht, blendende Scheinwerfer oder grelle Leuchtstoffröhren in den Bussen, Lee gelang es, mit der Leica CL die feinen Farb- und Tonnuancen der Nacht herauszuarbeiten. Das Fazit der Fotografin überrascht daher nicht: „Die CL hat sich dafür großartig geeignet. Sie hat geliefert.“ Sie schätzt das demokratische Miteinander, denn insbesondere in der Nacht ist es egal, woher man kommt oder zu welcher gesellschaftlichen Schicht man gehört. Alle sind durch einen einfachen Nenner miteinander vereint: dem Wunsch möglichst schnell nach Hause und ins Bett zu kommen.

Anatol Kotte präsentiert mit seiner Serie „Hola Chicas!“ wie aufregend ein Tag im Leben des viel beschäftigten Fernsehstars und Medienlieblings Jorge González sein kann. „Die Kamera habe ich dabei bis zum Anschlag ausgereizt. Schwierigste Lichtverhältnisse galt es zu beachten. Doch alles war möglich und die Kamera perfekt.“ Anatol Kotte, bekannt für seine eindringlichen Portraits von Schauspielern, Musikern oder Politikern, hat Jorge González einen Tag lang begleitet – entstanden ist eine wunderbare, vielschichtige Serie, die nicht nur den Star in der Öffentlichkeit zeigt, sondern auch den Blick auf den Menschen hinter seinem Medienbild eröffnet.

Kurt Hutton

Der Fotograf wurde am 11. August 1893 in Straßburg als Kurt Hübschmann geboren. Von 1911 bis 1913 studierte er Jura am Queen’s College in Oxford. Bis 1918 leistete er Kriegsdienst mit anschließender Rekonvaleszenz im schweizerischen St. Moritz. 1921 heiratete er Margereta „Gretl“ Ratschitzky. Nach der Assistenz bei Germaine Krull gründete Hutton ein Portraitstudio in Berlin. 1934 emigrierte er nach London, wo er Karriere als Bildjournalist machte. Kurt Hutton starb 1960 in Aldeburgh in Suffolk.

Sarah Lee

Sarah Lee absolvierte ein Studium der englischen Literatur in London und entschloss sich im Anschluss, ihr Hobby Fotografie zum Beruf zu machen. Mit einem Freelance-Vertrag als Fotoreporterin startete sie 2000 für den Guardian und ist seither für dieses Magazin und für den Observer tätig. 2011/12 dokumentierte Lee für die britische Band Coldplay die Entstehung des Graffiti für das Cover des Albums Mylo Xyloto. Die Portraitfotografie steht neben Features im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Ihre Fotografien wurden in zahlreichen internationalen Magazinen veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in London.

Anatol Kotte

Der Fotograf wurde 1963 in Minden/Westfalen geboren und arbeitete zu Beginn der 1980er-Jahre zunächst als Fotoassistent bei den Werbefotografen Horst Wackerbart, Reinhardt Wolf, Chuck Ealovega und Michael Erhart. Seit 1988 ist er selbständig. Heute gehört er zu den gefragtesten Fotografen in Deutschland. Seine Portraits wurden in vielen nationalen und internationalen Magazinen und Zeitungen veröffentlicht. 2015 erschien sein erster Portraitband Iconication. Kürzlich hat er sein Studio CAPITIS in Berlin Mitte eröffnet und lebt in Hamburg.

Pressemitteilung - Die Leica Galerie Wetzlar präsentiert Werke von Kurt Hutton

Deutsch
Datum: 11/2017 Format: PDF (55,14 kB)
Leica Camera

Über Leica Camera

Die Leica Camera AG ist ein international tätiger Premiumhersteller von Kameras und Sportoptik-Produkten. Den Grundstein für den Mythos der Marke Leica haben die Optiken des Traditionsunternehmens gelegt. In Verbindung mit innovativen Technologien sorgen sie bis heute für das bessere Bild in allen Situationen rund um das Sehen und Wahrnehmen. Der Hauptsitz der Leica Camera AG befindet sich im hessischen Wetzlar, der zweite Produktionsstandort in Vila Nova de Famalicão, Portugal. Das Unternehmen hat eigene Vertretungen in Australien, China, England, Frankreich, Italien, Japan, der Schweiz, Singapur, Südkorea und den USA. Neue, innovative Produkte haben die positive Entwicklung des Unternehmens in der jüngeren Vergangenheit vorangetrieben.

Oben