Leica auf der BERLIN PHOTO WEEK

Auf die neue Location der BERLIN PHOTO WEEK, dem R.A.W.-Gelände, hat Leica sein Ausstellungskonzept kurzerhand angepasst. Im Haubentaucher werden Werke des bekannten Magnum Fotografen Bruce Gilden gezeigt. „Von dem, was ich über das R.A.W.-Gelände in Berlin gehört und gelesen habe, scheint es ein ganz besonderer Ort zu sein, der hervorragend zu meinen Arbeiten passt. Ich mag die raue Schönheit und die physische Präsenz, die die Wände vermitteln, sehr“, so Bruce Gilden.

Die gnadenlos harte und direkt konfrontative Art seiner Street Photography hat Bruce Gilden in den letzten Jahrzehnten zu einem spektakulären und viel diskutierten Fotografen der USA werden lassen. Die meiste Zeit seines Lebens fotografierte Gilden ausschließlich in Schwarzweiß, doch insbesondere seine persönliche Entdeckung der Leica S brachte ihn vor einigen Jahren zur Farbe. Mit seinem jüngsten Faces-Projekt hat Gilden seine üblichen Maßstäbe noch einmal radikalisiert. Für diese Portraitserie nahm er sich nicht nur mehr Zeit, sondern bat die Porträtierten auch um Erlaubnis für eine Aufnahme. So sind die Bilder trotz ihrer verstörenden Schonungslosigkeit das Ergebnis eines Konsens und einer sehr kurzen, aber gleichzeitig sehr intensiven Interaktion. Vor allem auf Volksfesten, aber auch in Städten wie Las Vegas oder Los Angeles entstanden die Serien in den Jahren 2013 und 2014. „Der visuelle Reiz meiner Motive ist Inspirationsquelle und Triebfeder meiner Arbeit und der rote Faden in allem, was ich mache. Mit einer wichtigen Änderung: Ich sehe die Welt in Farbe und fotografiere Gesichter näher dran als je zuvor.“

Neben den Werken von Bruce Gilden haben Besucher im Haubentaucher ebenfalls die Möglichkeit, das neuste Leica Produktportfolio zu testen und sich umfangreich beraten zu lassen.

Abgerundet wird die Präsenz von Leica auf der BERLIN PHOTO WEEK im Cassiopeia, gleichfalls auf dem R.A.W.-Gelände. Passend zur Location wird hier im Erdgeschoss die Ausstellung „Montreux“ des Leica Fotografen Michael Agel präsentiert. Musik spielt eine zentrale Rolle in den Werken des Fotografen, denn seit vielen Jahren begleitet er Konzerte und Tourneen verschiedener Musiker. Ob Jamie Cullum, Metallica oder das Mozarteumorchester Salzburg, immer findet Agel einen persönlichen Zugang zu den von ihm porträtierten Musikern. Seine Fotografie geht daher immer weit über die Rolle einer Dokumentation hinaus. Auch wenn man weder die Stimmen der Künstler noch die einzelnen Töne in einer Fotografie wiedergeben kann, schafft er es doch immer wieder, die besondere Atmosphäre einer musikalischen Erfahrung in einer Aufnahme festzuhalten. Auf dem Montreux Jazz Festival in 2013 fotografierte er fast alle Musiker während ihrer Live-Auftritte. Agel gelang es mit seiner Leica S und Leica M Monochrom den Stars auf der Bühne ganz nahe zu kommen. So entstand eine unvergleichliche Serie: direkt, kraftvoll und eben doch auch sehr musikalisch.

Im ersten Obergeschoss der Cassiopeia erwarten Besucher die hochwertigen Produkte des namhaften und vielfach prämierten Fotolabors WhiteWall. Seit Ende Oktober 2020 ist das WhiteWall Produktportfolio ebenfalls in ausgewählten Leica Stores weltweit verfügbar, so beispielsweise auch im Leica Store im Leitz-Park und dem Leica Store|Galerie München. Kunden profitieren so von dem umfangreichen Portfolio beider Unternehmen und erhalten ein ganzheitliches Angebot rund um die Fotografie - von der Produktberatung über Serviceleistungen bis hin zum finalen Wandbild - an einem zentralen Standort.

Pressemitteilung - Leica auf der BERLIN PHOTO WEEK

Deutsch
Datum: 07/2021 Format: PDF (226,65 kB)
Leica Camera

Leica Camera – Partner der Fotografie

Die Leica Camera AG ist ein internationaler Premiumhersteller von Kameras und Sportoptikprodukten. Der legendäre Ruf der Marke Leica basiert auf einer langen Tradition exzellenter Qualität, deutscher Handwerkskunst und deutschen Industriedesigns, verbunden mit innovativen Technologien. Fester Bestandteil der Markenkultur sind die vielfältigen Aktivitäten des Unternehmens zur Förderung der Fotografie. Hierzu gehören neben den weltweit vertretenen Leica Galerien sowie den Leica Akademien u.a. auch der Leica Hall of Fame Award und insbesondere der Leica Oskar Barnack Award (LOBA), der heute zu den innovativsten Förderpreisen für Fotografie zählt. Die Leica Camera AG mit Hauptsitz im hessischen Wetzlar und einem zweiten Produktionsstandort in Vila Nova de Famalicão, Portugal, verfügt zudem über ein weltweites Netzwerk eigener Länderorganisationen und Leica Retail Stores.

Oben